25.7.2018 – Erdrutsch in Italien…

Und das ist erst der Anfang…. fast 9,5 Millionen Aufrufe…  heute 31.7.18

Advertisements

Die gesamte Tierweltwelt leidet unter der Trockenheit!

Landbesitzer, Hausbesitzer, Kleingärtner und auch Leute mit Balkonen,

helfen sie den Tieren, Wasser zu finden. Schalen mit Wasser, wo auch immer sie diese draußen platzieren, sie werden von den Tieren gefunden und retten sie vor dem Verdursten.

Der HLKV sagt danke!

Die Stadt für Morgen Umweltschonend mobil – lärmarm – grün – kompakt – durchmischt

Das Umweltbundesamt schrieb im März 2017:

„Großstädte sind aufregend, vielfältig und voller Leben. Sie sind oft aber auch laut und voll, beengt und anstrengend. Wie wollen wir künftig in unseren Städten wohnen? Ist eine urbane Umgebung möglich, die umweltschonend mobil, lärmarm, grün und durchmischt ist? Ja, eine solche Stadt ist möglich. Diese Fachbroschüre zeigt Wege auf, wie wir ein Umfeld mit weniger Verkehr, weniger Autos und weniger Belastungen für Gesundheit und Klima schaffen. „Weniger“ auf der einen Seite schafft „Mehr“-Wert auf der anderen – mehr Grün, mehr Kompaktheit und mehr Raum zum Leben.“

Der ganze Artikel… hier

Dramatisches Artensterben Feldhase, Rebhuhn, Igel – Bayern gehen die Tiere aus

rus,  05.07.2018 – 16:14 Uhr

Die Abendzeitung München schlägt Alarm!

„München – Dramatische Zahlen zum Artensterben, von einer „desaströsen Entwicklung“ spricht Grünen-Abgeordneter Christian Magerl: In Bayern sind 44 Prozent der hiesigen Brutvögel und 40 Prozent der heimischen Insekten ausgestorben oder massiv in ihrem Bestand gefährdet. Stand Rote Liste 2003 – eine vollständige neue gibt es noch nicht – sind bereits 915 Tierarten in Bayern ausgestorben. Bis in jüngster Zeit sind Brutvogelarten aus Bayern verschwunden, beispielsweise der Brachpieper um 2005 oder die Kornweihe 2010.

Feldhase, Rebhuhn, Igel nun gefährdete Arten

Erschreckend daran: Es sind auch Arten massiv gefährdet, die früher Allerweltsarten waren, sagt er. Beispiel Feldhase, Rebhuhn, Igel. „Das ist eine galoppierende Schwindsucht“, sagt Magerl zur AZ.

Was hat das mit Hamburg zu tun?….