Kein Ausbau des EU Bahngüterverkehrs mitten durch Hamburg/Wandsbek

Petition gerichtet an: Senat der Hansestadt Hamburg / Bundesverkehrsministerium / Eisenbahnbundesamt

Hier unterschreiben!

Fangen wir erstmal hier an und bitten Sie um Ihre Hilfe bzw. Unterschrift! Es wird sonst in den Wahljahren 2019/2020 in Hamburg ein immer „weiter so“, „Hüttchenpiel“ bzw. Monopoly mit Senatsanweisungen etc. stattfinden – wie in den letzten Jahren!

WIR Bürger sind aufgerufen endlich zu erkennen: GRÜNE und SPD handeln NICHT im Sinne der Bürger – wählt endlich alles Andere als SPD, GRÜNE (und AfD), damit sich unsere Politiker endlich um jede unserer Stimmen bemühen müssen!


 

Advertisements

Anklage gegen Bezirksamtsleiterin…

Die MOPO, Hamburg 23.1.2019

Ein Bericht von Nina Gessner

Im vergangenen Oktober war bereits die Gesundheitsstaatsrätin Elke Badde (SPD) in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden, nachdem gegen sie Anklage erhoben worden war. Ermittlungen laufen auch gegen Rösler sowie zwei andere Staatsräte. Weitere sechs Ermittlungsverfahren wurden gegen führende Mitarbeiter städtischer Unternehmen eingeleitet, wie aus einer Senatsantwort auf eine Anfrage der FDP-Bürgerschaftsfraktion hervorgeht. Eines der Verfahren wurde gegen eine Geldauflage von 2000 Euro eingestellt.

Hier der gesamt Bericht….


 

Rechtswidrige Ausforschung in Kleingärten? Sammel-Eingabe gegen Umweltbehörde

Hamburg – Im Namen von über 1300 Mitgliedern haben sich acht Hamburger Gartenvereine gemeinsam mit dem Interessenverband „Schreberrebellen“ mit einer Sammeleingabe an den Eingabenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft gewendet.

Gegenstand der Eingabe ist eine für rechtswidrig gehaltene Ausforschungsaktion, die der Kleingärtnerdachverband „Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg e.V.“ (LGH) und die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) gemeinsam erarbeitet haben. Die Ausforschung erfolgt über einen Fragebogen, der im Januar an eine unbekannte Anzahl von Hamburger Gartenvereinen verschickt wurde. Hier alle Dokumente…


 

Was wäre der Hauptbahnhof ohne den Bahnhof Altona …

unbedingt den Kinospot anschauen – und Ton „an“…

18.1.2019 – PRELLBOCK ALTONA

Das neue Jahr beginnt – wie es aufgehört hat. Nicht nur dass inzwischen langjährige Pachtverträge mit Sportvereinen und deren Grün-/Sportflächen für den Wohnungsbau gekündigt werden – es werden auch weiter und offensichtlich aberwitzige Planungen zum Bahnhof Altona verfolgt…

Hierzu die heutige Presseerklärung zum gestrigen 2.Treffen der DB Spitze beim Bundes-Verkehrsminister Andreas Scheuer. Hier…

Dazu das neue Infoblatt: „Was wäre der Hauptbahnhof ohne den Bahnhof Altona…..“ Hier die wichtigsten 10 Argumente, warum Altona für das Funktionieren des Hauptbahnhofs und des Hamburger Regional- und Fernbahnnetzes besser, ja, geradezu überlebenswichtig ist.

Ein phantastischer Kinospot „350 Jahre Altona“ – Altonaer Bahnhof – hier:

Also liebe Politiker – vernünftiges, nachhaltiges und sinnvolles Handeln und Umsetzten ist jetzt sofort erforderlich – EIN STUTTGART 21 wollen wir in Hamburg auf keinen Fall!


 

Stickoxid-Alarm Hamburg – Interaktive Karte verrät: So dreckig ist Ihre Straße

Die MOPO Hamburg – 18.1.19

„In der Tat: Die gelb, rot und dunkelrot gefärbten Teile der Karte umfassen fast das gesamte Stadtgebiet, das von der A7 im Westen, dem Ring 3 im Norden und der Elbe im Süden eingeschlossen wird. Dazu südlich der Elbe Teile des Hafens.“

Den gesamten Bericht lesen Sie hier…