Rechtswidrige Ausforschung in Kleingärten? Sammel-Eingabe gegen Umweltbehörde

Hamburg – Im Namen von über 1300 Mitgliedern haben sich acht Hamburger Gartenvereine gemeinsam mit dem Interessenverband „Schreberrebellen“ mit einer Sammeleingabe an den Eingabenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft gewendet.

Gegenstand der Eingabe ist eine für rechtswidrig gehaltene Ausforschungsaktion, die der Kleingärtnerdachverband „Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg e.V.“ (LGH) und die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) gemeinsam erarbeitet haben. Die Ausforschung erfolgt über einen Fragebogen, der im Januar an eine unbekannte Anzahl von Hamburger Gartenvereinen verschickt wurde. Hier alle Dokumente…


 

Werbeanzeigen

Was wäre der Hauptbahnhof ohne den Bahnhof Altona …

unbedingt den Kinospot anschauen – und Ton „an“…

18.1.2019 – PRELLBOCK ALTONA

Das neue Jahr beginnt – wie es aufgehört hat. Nicht nur dass inzwischen langjährige Pachtverträge mit Sportvereinen und deren Grün-/Sportflächen für den Wohnungsbau gekündigt werden – es werden auch weiter und offensichtlich aberwitzige Planungen zum Bahnhof Altona verfolgt…

Hierzu die heutige Presseerklärung zum gestrigen 2.Treffen der DB Spitze beim Bundes-Verkehrsminister Andreas Scheuer. Hier…

Dazu das neue Infoblatt: „Was wäre der Hauptbahnhof ohne den Bahnhof Altona…..“ Hier die wichtigsten 10 Argumente, warum Altona für das Funktionieren des Hauptbahnhofs und des Hamburger Regional- und Fernbahnnetzes besser, ja, geradezu überlebenswichtig ist.

Ein phantastischer Kinospot „350 Jahre Altona“ – Altonaer Bahnhof – hier:

Also liebe Politiker – vernünftiges, nachhaltiges und sinnvolles Handeln und Umsetzten ist jetzt sofort erforderlich – EIN STUTTGART 21 wollen wir in Hamburg auf keinen Fall!


 

Stickoxid-Alarm Hamburg – Interaktive Karte verrät: So dreckig ist Ihre Straße

Die MOPO Hamburg – 18.1.19

„In der Tat: Die gelb, rot und dunkelrot gefärbten Teile der Karte umfassen fast das gesamte Stadtgebiet, das von der A7 im Westen, dem Ring 3 im Norden und der Elbe im Süden eingeschlossen wird. Dazu südlich der Elbe Teile des Hafens.“

Den gesamten Bericht lesen Sie hier…


 

Feldmark Hummelsbüttel: SPD verliert völlig die Bodenhaftung…

raakmoor_oj.
Foto: Olaf Jenjahn

Das Wochenblatt/Hummelsbüttel – v. 9.1.2019 berichtet

Zitat Dennis Thering (CDU): „Die Aussage von Herrn Domres von der SPD zur Bebauung der Feldmark ist völlig absurd und zeigt, dass die SPD in Teilen völlig die Bodenhaftung verloren hat.“

71.000 Bürger waren letztes Jahr erfolgreich mit ihrem Bürgerbegehren – Stichwort Mühlenkampkanal – mit knapp 29% aller Stimmberechtigten im Bezirk ein großer Erfolg gelebter Demokratie.

Die „Trotzige Aussage des Herrn Domres“ lesen Sie nun hier …