S4 Rahlstedt – „Mega-Züge fahren durch ein per EU-Recht geschütztes Gebiet, das Stellmoor- Ahrensburger Tunneltal“

Hamburger Abendblatt v. 9.2.19 – ein Bericht von Edgar S. Hasse

Viele Jahre wurde und wird über diese Strecke gesprochen, geplant und über eine mögliche Finanzierung diskutiert. Immerhin geht es um mehr als eine Milliarde Euro ….. gebohrt wurde schon mal (hier..) .. aber woran erinnert uns das – nicht nur in Hamburg?

Da gibt es den Bund, der gern einen möglichst schnelle Palermo-Hamburg-Skandinavien Trasse hätte, eine Bürgerinitiative von Thorben Buschhüter (SPD) hier: S4-initiative.de – das Land Schleswig Holstein, die Bahn AG, die Bürgerinitiative www.buergerinitiative-bahnstrecke-hh-hl.de u.w.

Das Hamburger Abendblatt titelt nun:

„Güterzüge im 12-Minuten-Takt: Bürger fordern Trasse an A1“

und weiter heißt es:

„Prognosen zufolge sollen von Hamburg Richtung Lübeck bis zu 120 Mega-Güterzüge täglich rollen, im Schnitt alle zwölf Minuten. Sie werden mit neuen Flüsterbremsen ausgestattet und haben eine maximale Länge von 835 Metern.“

Eine alternative Streckenführung wurde auf direkte Nachfrage an Herrn Busschhüter offensichtlich nicht geplant. Diese sei aber rechtlich erforderlich – so die Anwältin der „Bürgerinitiative an der Bahnstrecke
Hamburg-Lübeck e.V“. Die Bürgerinitiative „werde vor dem Bundesverwaltungsgericht Klage einreichen“, hieß es.

Hier der Hamburger Abendblatt Bericht…

Advertisements