Ohne grüne Umgebung steigt das Risiko für psychische Erkrankungen

25.2.19 – So ein Bericht auf web.de

Foto: © imago/Volker Preußer

Wer zwischen Wäldern, Wiesen und Parks aufwächst, trägt ein geringeres Risiko, später eine psychische Erkrankung zu entwickeln. Mehr Grün in die Städte fordern deshalb dänische Wissenschaftler, die den Zusammenhang nachgewiesen haben. .“

Viele Städte und Gemeinden sind NOCH grün – dies gilt es zu Erhalten – Nur Statements wie: “ Die Forscher sehen das als Beleg dafür, dass Städte grüner werden sollten.“ bringen uns nicht wirklich weiter voran!

Werbeanzeigen

Aus Hamburg: Mehr Schutz für den Wald auf Bundes- und Länderebene!


Wohldorfer Wald – eine wertvolle alte Buche mit Baumpilzen!

BundesBürgerInitiative Waldschutz (BBIWS)

Hamburg, 21.2.19 – Bereits über 72.000 Unterschriften – der Botanische Verein zu Hamburg e.V. schreibt:

„Die Hamburger Wirtschaftsbehörde, zu der die Relikte  der Landesforstverwaltung gehören  (unter einem konservativen Senat hat man sie aus der Umweltbehörde entfernt und dann  reduziert, die Revierförster, kleine Könige in ihrem Revier, sind aber Hamburgs Bezirksverwaltungen untergeordnet) steht jedoch einer den Naturschutz stärker berücksichtigenden Novellierung des Hamburgischen Landeswaldgesetzes im Wege und findet Unterstützung im Wirtschaftsflügel der SPD- und bei den Jägern, die von der Umweltbehörde wenig wissen wollen.“

Der gesamte bericht hier…

Eine Million Bienenretter!

Mitteldeutsche Zeitung (MZ), 12.2.19

Photo by Pixabay on Pexels.com

Und wieder machen die Bayern es uns vor…. noch vor Ablauf der offiziellen Frist sind die erforderlichen Stimmen offensichtlich erreicht: über 1 Million

Damit: Volksbegehren Artenschutz in Bayern erfolgreich

Den Bericht lesen Sie hier…

Verfassungsbeschwerde wegen unzureichender Klimapolitik des Solarenergie-Fördervereins, BUND und vieler Einzelkläger.

Zitat: W. v. Fabuh

„Freiwillig werden die Vertreter der Bundesregierung und die Mehrheitsfraktionen im Bundestag die Gesetze nicht auf Klimaschutzbelange umstellen, werden doch inzwischen die Gesetzestexte weitgehend von den Vertretern der Wirtschafts-verbände selbst entworfen. Eine skandalöse Entmachtung des Parlaments, das diesen zunehmend klimafeindlichen verschlimmerten Gesetzen unter rücksichtslosem Zeitdruck ohne inhaltliche Erörterung zustimmen muss!“

Am 23.11.18 wurde die Klage eingereicht…Pressemitteilung zur Klimaklage – Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV) Lesen Sie hier mehr…

www.sfv.de