++Gefilmt! Wie zerstöre ich ein 36 ha = 360.000qm Landschaftsschutz-/ Naturschutzgebiet in Hamburg?

…. und nebenbei ein ca. 200 Jahre altes Biotop der zweithöchsten Klasse in Deutschland? Alle erschütternden Informationen auch hier…

Der Rundblick 18.3.19 berichtet hier….

Werbeanzeigen

Diesmal: Die Manshardtstraße – die Allee – 770 Bäume sollen gefällt werden!

Die Hamburger Hochbahn plant, die U4 an der Station Horner Rennbahn auszufädeln, um zwei Stationen zu verlängern und an der Dannerallee enden zu lassen.  Eine Anbindung  nach Jenfeld ist vorerst nicht geplant und vollkommen offen.


Horner halten den Ausbau der U4 für 2 Stationen – für ca. € 465 Mio. und einer Strecke von 1,9 Kilometern für überflüssig.

Unterschreiben und unterstützen Sie de Petition hier…

Kein Ausbau des EU Bahngüterverkehrs mitten durch Hamburg/Wandsbek

Petition gerichtet an: Senat der Hansestadt Hamburg / Bundesverkehrsministerium / Eisenbahnbundesamt

Hier unterschreiben!

Fangen wir erstmal hier an und bitten Sie um Ihre Hilfe bzw. Unterschrift! Es wird sonst in den Wahljahren 2019/2020 in Hamburg ein immer „weiter so“, „Hüttchenpiel“ bzw. Monopoly mit Senatsanweisungen etc. stattfinden – wie in den letzten Jahren!

WIR Bürger sind aufgerufen endlich zu erkennen: GRÜNE und SPD handeln NICHT im Sinne der Bürger – wählt endlich alles Andere als SPD, GRÜNE (und AfD), damit sich unsere Politiker endlich um jede unserer Stimmen bemühen müssen!


 

Die Bezirksversammlung vergibt auch 2019 zwei Bürgerpreise….

Der Vorschlag des HLKV für den diesjährigen Bürgerpreis im Bezirk Wandsbek:

Die Grüne Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek

Begründung:

Dank der unnachgiebigen Aufklärungsarbeit der Mitglieder der Grünen Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek, konnte vielen Bürgern klar gemacht werden, dass grüne Dächer, grüne Fassaden an Neubauten sowie Fahrradständer viel wertvoller sind als klassische Landschaftsschutzgebiete und unnütze Klimaachsen.

Vor der Vermittlung dieser Erkenntnis haben die Grünen Politiker selbst einen umfangreichen Lerneffekt erzielen können, der zu einem nachhaltigen Umdenken führte, hatten sie sich vor der letzten Wahl doch noch eindeutig für den Erhalt der Stadtnatur ausgesprochen und waren letztlich genau dafür von ihren Wählern auch gewählt worden.

Eindrucksvolle Folgen dieses Grünen Umdenkens kann man an vielen Orten unseres Bezirkes bewundern: Von der Hummelsbüttler Feldmark, über Poppenbüttel und Lemsahl bis hin zum geplanten (ökologischen) Großgewerbegebiet in Rahlstedt / Stapelfeld. Überall grüne Fassaden und Fahrradständer, von den glücklichen Menschen ganz zu schweigen.

Darüber hinaus haben die Grünen zu einer Belebung  demokratischer Bürgeraktionen durch die Gründung von Initiativen, Vereinen und Verbänden, die sich mit der Verteidigung von Grünflächen auseinandersetzen, beigetragen. Somit sind sie auch zu Förderern der direkten Demokratie in dieser Stadt geworden.

So sieht eine planvolle bürgerorientierte Politik aus, die auch die Zukunft und den Klimawandel berücksichtigt.