Erfolg der Schreberrebellen in Hamburg

Zwangsbefragung in Kleingärten endgültig gescheitert! ++ Eingreifen der
Schreberrebellen erfolgreich! ++ Sielmann: Fragebögen sofort
ausnahmslos und vollständig vernichten! ++ LGH sagt „Entschuldigung“,
aber Vereine bleiben auf Kosten sitzen.

Die Pressemitteilung lesen Sie hier…. und den Inhalt der Petition hier….

Werbeanzeigen

Ohne grüne Umgebung steigt das Risiko für psychische Erkrankungen

25.2.19 – So ein Bericht auf web.de

Foto: © imago/Volker Preußer

Wer zwischen Wäldern, Wiesen und Parks aufwächst, trägt ein geringeres Risiko, später eine psychische Erkrankung zu entwickeln. Mehr Grün in die Städte fordern deshalb dänische Wissenschaftler, die den Zusammenhang nachgewiesen haben. .“

Viele Städte und Gemeinden sind NOCH grün – dies gilt es zu Erhalten – Nur Statements wie: “ Die Forscher sehen das als Beleg dafür, dass Städte grüner werden sollten.“ bringen uns nicht wirklich weiter voran!

Fristverlängerung für Volksinitiative „Hamburgs Grün erhalten“

Hamburg, 20.2.19 – Grünflächenfraß geht ungehindert weiter!

+++++++++++++Eilmeldung+++++++

23.000 Bäume sollen gefällt und ein wertvolles Biotop damit platt gemacht werden – für einen Logistikpark? Dann nehmen Sie bitte das AIRBUSGELÄNDE!! Hier der Bericht ….

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Im Mai 2018 hat der NABU 23. 000 Unterschriften für die Volksinitiative „Hamburgs Grün erhalten“ im Rathaus abgegeben.

Die mit dem Senat begonnenen Verhandlungen wirkten schon im Vorfeld recht skurril, als die fröhlichen Gesichter, besonders des Grünen- Abgeordneten Anjes Tjarks und die Vertreter des NABU u.a.  Alexander Porschke, auch ein grünes Parteimitglied, in der Presse abgebildet wurden. Das also sind die „Kontrahenten“, die den Grünflächenfraß  gegen den politischen Willen des Rot-Grünen Senats, Wohnungen auch zu Lasten von Grünflächen zu bauen, stoppen sollen. Unsere Pressemitteilung lesen Sie hier….

Und diesmal: Kleingärten an der Julius-Vosseler-Straße abgerissen


Foto: Fabian Hennig

„Bis Ende November mussten die Kleingärtner “Gartenfreunde der Mühlenkoppel e.V.” das Gelände an der Julius-Vosseler-Straße verlassen haben. Der Protest der letzten Jahre gegen das Bauvorhaben hat nicht funktioniert. Unterschriften wurden gesammelt, es wurde an Politiker appelliert, Protestbanner aufgehängt und Allianzen mit anderen Initiativen geschmiedet. Seit Dezember werden die Gartenlauben abgerissen und Pflanzen abgeholzt, um dort die Julius-Vosseler-Siedlung errichten zu können.“

Zitat: “Der Mietenmarkt wird zerstört” Dazu lesen Sie hier den gesamten Bericht ….

Diesmal: Die Manshardtstraße – die Allee – 770 Bäume sollen gefällt werden!

Die Hamburger Hochbahn plant, die U4 an der Station Horner Rennbahn auszufädeln, um zwei Stationen zu verlängern und an der Dannerallee enden zu lassen.  Eine Anbindung  nach Jenfeld ist vorerst nicht geplant und vollkommen offen.


Horner halten den Ausbau der U4 für 2 Stationen – für ca. € 465 Mio. und einer Strecke von 1,9 Kilometern für überflüssig.

Unterschreiben und unterstützen Sie de Petition hier…