Zwangsenteignungen?

Ein altes – und bekanntes Thema….  und nun das: Jens Hausner lebt in dem 700 Jahre alten Bauerndorf Pödelwitz, in der fruchtbaren Leipziger Tieflandsbucht und ist Sprecher der Bürger Initiative Pro Pödelwitz. Zitat:

„Die Bürgerinitiative Pro Pödelwitz und ich fordern, dass die Enteignungsparagraphen §77 bis §83 im Bundesberggesetz explizit für die Braunkohleförderung in Deutschland, zur Absicherung der Sozialverträglichkeit aller Menschen in den Revieren, komplett außer Kraft gesetzt werden.“

Was hat das mit Hamburg zu tun?…

Advertisements

Unser Recht auf saubere Luft

So die Deutsche Umwelthilfe…. und schreibt:

Recht auf saubere Luft

Um die Luftqualität zu verbessern, sind die Mitgliedstaaten der Europäischen Union  gesetzlich dazu verpflichtet, Maßnahmen zur Senkung der Luftschadstoffe festzulegen. Werden die Grenzwerte für Luftschadstoffe dennoch überschritten, dürfen betroffene Bürgerinnen und Bürger ihr „Recht auf saubere Luft“ einklagen. Hier mehr…

„Das Bundesverwaltungsgericht verhandelte am 5. September 2013 in Leipzig über die Klage der Deutschen Umwelthilfe  gegen das Land Hessen wegen andauernder Überschreitung der Luftschadstoffgrenzwerte in Darmstadt. Die Frage: Dürfen auch Umweltverbände das „Recht auf saubere Luft“ einklagen? „Sie dürfen“ entschied das Gericht und weitete das Klagerecht von Umweltverbänden damit erheblich aus. Mit diesem Grundsatzurteil können nun Umweltverbände gegen alle Verstöße des Luftreinhalterechts der Europäischen Union gerichtlich vorgehen.“

Zum Hintergrundpapier der DUh „Klagen für saubere Luft“ geht es hier….

Finale Daten zur NO2-Belastung 2017 verfügbar

Bundesumweltamt v. 31.05.2018

Die Auswertung der Messdaten für NO2 im Bundesgebiet für das Jahr 2017 ist abgeschlossen. Demnach überschritten letztes Jahr 65 Städte den europaweit geltenden Grenzwert von 40 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft (µg/m³) im Jahresmittel. Hier…

Aktuelle Luftdaten Deutschland hier…


 

Tschüs Kohle – wichtiger Termin 8. Juni

15.000 Unterschriften für Tschüss Kohle!

„Woher kommt die Chance?

  • Die grüne Umweltbehörde hat die Zielsetzung, Kohleausstieg in der Fernwärme bis 2025, selber ausgerufen. Die grüne Partei und der grüne Umweltsenator unterstützen unsere Volksinitiative offiziell. Damit haben wir einen Teil der Regierungskoalition bereits gewonnen.“ Hier mehr…