++Gefilmt! Wie zerstöre ich ein 36 ha = 360.000qm Landschaftsschutz-/ Naturschutzgebiet in Hamburg?

…. und nebenbei ein ca. 200 Jahre altes Biotop der zweithöchsten Klasse in Deutschland? Alle erschütternden Informationen auch hier…

Der Rundblick 18.3.19 berichtet hier….

Werbeanzeigen

Unsere Elbfischer schlagen Alarm

Sie sind in Sorge – um den Stint, den Zustand der Elbe und ihre berfuliche Zukunft: die Fischer Lothar Buckow, Olaf Jensen, Wilhelm Grube, Jan Winkels, Claus Zeeck und Walter Zeeck (von links). © Folko Damm

„Es wird ständig gebaggert“

Die ZEIT ONLINE berichtet am 11.3.19:

„Die Trübung erstickt die Eier der Stinte, dringt in die Kiemen der Stintlarven, kann sie krankmachen und töten“, klagen die Elbfischer. Eine zu hohe Trübung des Wassers könne auch zur Folge haben, dass die Larven ihre Nahrung aus Plankton nicht mehr finden und deshalb verhungern. Auf diese Weise werde die Lebensgrundlage und „das gesamte Ökosystem der Tideelbe“ geschädigt, kritisierte BUND-Landesgeschäfstführer Manfred Braasch. Hier der Bericht…

Ohne grüne Umgebung steigt das Risiko für psychische Erkrankungen

25.2.19 – So ein Bericht auf web.de

Foto: © imago/Volker Preußer

Wer zwischen Wäldern, Wiesen und Parks aufwächst, trägt ein geringeres Risiko, später eine psychische Erkrankung zu entwickeln. Mehr Grün in die Städte fordern deshalb dänische Wissenschaftler, die den Zusammenhang nachgewiesen haben. .“

Viele Städte und Gemeinden sind NOCH grün – dies gilt es zu Erhalten – Nur Statements wie: “ Die Forscher sehen das als Beleg dafür, dass Städte grüner werden sollten.“ bringen uns nicht wirklich weiter voran!

Schikane? Immobilien-Riese Akelius macht Biotop zu Kleinholz – Mieter sauer

Foto: HFR

25.2.19 – Ein Beitrag von: Mike Schlink – MOPO

„Wir haben einen Schlag gegen unsere Lebensumwelt durch Akelius erlebt, der viele ältere Mietparteien richtiggehend traumatisiert hat“, sagt Michael Wetzel, Sprecher der örtlichen Mieterinitiative. Bereits am 11. Februar sei eine Gärtner-Firma „überfallartig“ auf dem Grundstück aufgetaucht und habe das komplette Hinterhof-Biotop zerstört.“

Hier der Bericht….

Stell` dir vor Du kommst nach Haus – und alle Bäume sind weg….. 😦 „Baumschlachtregister – Teil 3….

Baum-Kahlschlag in Moorburg – Das nennt die Behörde „beschnitten“

Foto: Bettina Blumenthal Lokal

22.2.19 – Ein Beitrag von: Sandra Schäfer – MOPO

„Hamburgs Baustellen-Koordinator Christian Merl erklärt gegenüber der MOPO, dass dort nur „Baumrückschnitt und Fällung einzelner Bäume vorgenommen wurden“, angeblich, damit keine Bäume auf die Straßen fallen. Allerdings sind die meisten Bäume weit weg von den Straßen gefällt worden und nur noch Stümpfe zu sehen. Der einzige, der stehen blieb, steht ausgerechnet direkt an der Straße. „

Hier der Bericht….

„Baumschlachtregister – Teil 2….